Sistrix

Sistrix – Standard oder überbewertet?

Sistrix – Standard oder überbewertet?

Das SEO-Tool Sistrix – eines der ersten dieser Art – ist ein “Sichtbarkeitsindex” für Webseiten, die nach Google Richtlinien die „Sichtbarkeit“ in deren Suchmaschine berechnet, den die SISTRIX GmbH aus Bonn mit wöchentlicher Aktualisierung herausgibt. Dieser Index wird als Kennziffer angegeben. Je höher dieser Wert liegt, desto höher sollte die Webseite im Ranking auf Google gestiegen sein und bei ansonsten gutem Auftritt auch mehr Besucher gewinnen. Sistrix wird von vielen Webmastern seit der Ersterscheinung im Frühjahr 2008 intensiv im deutschsprachigen Raum genutzt und darf damit als Standardtool gelten, der Index ist allerdings nicht der einzige dieser Art. Es gibt sehr ähnliche und auch anders aufgebaute SEO-Tools, die SISTRIX GmbH war nur Vorreiter und konnte damit ihr Tool populär machen.

Eine Auswertung einer Homepage mittels SISTRIX
Eine Auswertung einer Homepage mittels SISTRIX (Quelle: www.sistrix.com)

Was leistet Sistrix, wer nutzt das Tool?

Der Sichtbarkeitsindex Sistrix eignet sich für die Messung des Erfolges von SEO-Maßnahmen und für aussagekräftige Wettbewerbsanalysen. Webmaster nutzen Sistrix neben der Bewertung der eigenen Website auch, um die erfolgreichsten Seiten in einem Branchensegment zu identifizieren. Diese dienen als Best-Practice-Beispiele, es lassen sich an ihnen vorbildliche SEO-Methoden erkennen. Seit März 2008 errechnet die SISTRIX GmbH wöchentlich den Index für jede Domain, die nennenswerte Rankings bei Google aufweist. Mit Stand 2016 werden zehn Länder erfasst.
Wichtig zu wissen: Der Sistrix-Index ist unabhängig von externen Effekten und saisonalen Zyklen. Eine Domain wie z.B. allwetterreifen.biz kann ganzjährig denselben Wert aufweisen. Daher ist eine Steigerung der Sistrix-Kennzahl nicht unbedingt gleichbedeutend mit mehr Traffic – jedenfalls nicht unmittelbar.

Wenn jedoch die Domain allwetterreifen.biz übers Jahr ihre Sistrix-Kennziffer steigert, wird sie wahrscheinlich kurz vor Beginn des Winterhalbjahres mehr Besucher verzeichnen. Sistrix misst unter anderem die Wirksamkeit von Keywords und Rankingpositionen und unterstellt hierfür eine erwartbare Klickrate.

Für die SEO-Arbeit bietet Sistrix durchaus einige Vorteile

  • Es liegen Daten sowohl für die eigene Website als auch für die aller Wettbewerber vor.
  • Durch die saisonale Unabhängigkeit der Daten lassen sich Auswirkungen von SEO-Maßnahmen effektiv messen.
  • Die Datenreihe reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Für historische Studien wird dieser Aspekt immer bedeutsamer.

Werbetreibende analysieren mit Sistrix die Wirkung ihrer eigenen Anzeigen und die der Konkurrenz. Auch die Wirksamkeit von Keywords und Display URLs lässt sich ausgezeichnet überprüfen.

SEO im deutschsprachigen Raum kann kaum auf den Sistrix-Wert verzichten....
SEO im deutschsprachigen Raum kann kaum auf den Sistrix-Wert verzichten….

Alternativen zu Sistrix

Sistrix ist zwar ein sehr bekanntes, aber nicht das einzig effektive Werkzeug im Netz. Hier sind einige Alternativen:

  • OnPage.org: Onpage Analyse, Auswertungen wie WDF*IDF Analyse, Kontrolle von MetaTags, Statuscodes von Bildern, PageSpeed, Offpage Analyse (Links samt Anchortext, Linkziel und -quelle), Mentions Brand Monitoring (Überwachung von Erwähnungen der eigenen Seite im Netz)
  • XOVI: Fehleranalyse der eigenen Seite für das Aufspüren von Optimierungspotenzial, Keyword Recherche, sehr gutes Keyword Monitoring
  • OnpageDoc: Onpage- und auch Offpage-Analyse, Keyword Monitoring
  • Searchmetrics: SEO Allrounder Tool, richtet sich an sehr große Webseiten und Enterprise Kunden, sehr viele Features
  • Semrush Onpage Analyse: Keyword- und Brand-Monitoring, Überwachung von Social Signals
  • seobility: Ladezeit und Klickpfadtiefe, Optimierung von CSS- und JS-Dateien
  • PageRangers: Onpage Analysen mit Handlungsvorschlägen (MetaTags und weitere Maßnahmen), Ladezeit, Inhalte (Scan auf Duplicate und Thin Content), Broken Links, interne Verlinkung, Klickpfadtiefe, Backlinks
  • seolingo: Onpage- und Offpage-Optimierung, defekte Links und neue Backlinks, Analyse von Wettbewerbern, FTP-Analyse, Social Signals
  • SEODiver: Monitoring und Recherche von Keywords, außerdem Aufspüren von Keyword Trends inklusive eines “Keyword Horoskops”

Das sind nur einige der möglichen Sistrix-Alternativen, von denen wir wiederum nur die wichtigsten Features herausgestellt haben. Sie können allesamt noch etwas mehr. Das bedeutet: Wer neu mit SEO befasst ist, hört und liest zunächst überall etwas von Sistrix und glaubt, es gäbe nichts anderes oder auf jeden Fall nichts Besseres.

Kritik an Sistrix

Die größte Kritik an Sistrix betrifft die Philosophie der Sichtbarkeitskennziffern. Deren Aussagekraft hängt vom jeweiligen Algorithmus ab, auch die Datenbasis ist sehr relevant. Ein Kernpunkt der Kritik betrifft die Aussagekraft der Sistrix-Kennziffern für Nischenseiten. Diese sind per se schlecht mit vielen Wettbewerbern zu vergleichen, sonst wären es ja keine Nischenseiten. Von diesen Seiten tauchen immer mehr im Netz auf, weil die Hauptthemen inzwischen alle mit viel Wettbewerb besetzt sind. Also versuchen Vermarkter mehr und mehr, Nischen zu finden – jedenfalls für ihre Landingpages, von denen aus sie anschließend wieder auf Hauptthemen verlinken. Das Sistrix-Tool könnte für die Einrichtung solcher Seiten versagen.
Es gibt daher inzwischen etliche SEO-Experten, die Sichtbarkeitskennziffern wie die von Sistrix nur noch als sekundäre Kennzahl einsetzen. Es werden damit beispielsweise Zeitverläufe von aktiven Kampagnen zusätzlich überprüft.
Bildquelle: bigstock-Id-29966282 by Bloomicon