Die eigene Website mit Forenlinks bewerben gelingt immer! Vorausgesetzt man weiß wie.

Forenlinks – Worauf muss ich achten?

Foren sind Wunder der Reichweitensteigerung. In diesen Ballungszentren von Internet-Usern lässt sich der eigene Name gezielt unter Menschen verbreiten, die echtes Interesse an der Seite mitbringen. Forenbeiträge mit Links sind unter Website-Betreibern daher gern genommen. Nicht jeder Forenlink ist aber gleich ein hilfreicher Link. Wer Foren ziel- und planlos mit Links ausstattet, der tut sich damit keinen großen Gefallen und gerät eher als Spammer in Verruf. Schlimmstenfalls bewertet eine ganze Community die Website am Ende der Fahnenstange wegen der aufdringlichen Forenbeiträge als unseriös oder qualitativ minderwertig. Umso wichtiger ist die Frage, was schlechte und gute Forenlinks überhaupt sind. Stellen wir uns einfach folgende zwei Szenarien ein mal vor:

Szenario 1: Wie Website-Betreiber Foren-Usern die eigene Website aufdrängen

Der Betreiber einer Website meldet sich auf sämtlichen Foren mit einer gewissen Mitgliederzahl an, ein anderer Faktor zur Auswahl von Foren sind SEO-Signale wie zum Beispiel der Sistrix-Wert oder Moz. Anstatt auf die thematische Verwandschaft zwischen den ausgewählten Foren und der eigenen Seite zu achten, ist für den Website-Betreiber in diesem Szenario lediglich die Größe der Foren-Community ein Auswahlkriterium. Als Avatar verwendet er ein möglichst unpersönliches Bild. Auch mit dem Rest seines Profils hält er sich nicht lange auf, schließlich kostet das wertvolle Arbeitszeit. Weder die Forenbeiträge von anderen Mitgliedern, noch die Art und Weise der Interaktion auf den ausgewählten Foren sieht sich der Website-Betreiber dieses Szenarios genauer an. Sinnvoll an Threads beteiligt er sich nicht. Er wählt einfach den Thread mit den meisten Interaktionen aus und setzt einen Backlink zur eigenen Seite hinein, der bestenfalls in aufkonstruiertem Zusammenhang mit der laufenden Foren-Diskussion steht. Auf die anderen Mitglieder, ihre Fragen und ihre Bedürfnisse geht er kaum ein. Kontakte schließt er in dem Forum ebenso wenig. Es geht ihm schlichtweg nur darum, seine Werbung zu setzen. Zugegeben: Dieses Szenario ist etwas übersteigert, kommt aber durchaus vor – Solche Links bekommt man dann gut und gerne für +/- 5 €. Nichtsdestotrotz werden in diesem extremen Szenario die wichtigsten Fehler im Punkto Forenbeiträge angesprochen.

  • Fehler Nummer 1: Größe der Community vor Themenverwandtschaft
  • Fehler Nummer 2: Unvollständige Foren-Accounts relevante Forenbeiträge
  • Fehler Nummer 3Missachtung der User-Bedürfnisse
  • Fehler Nummer 4: Missachtung der Textkonventionen
  • Fehler Nummer 5: Backlink statt Keywords und URL
  • Fehler Nummer 6Ziellose Platzierungdes Links in wenig verwandten Threads
  • Fehler Nummer 7Kurze Forenbeiträge, die lediglich den Link enthalten

Wer diese Fehler macht, wird von den Administratoren des Forums mit großer Sicherheit gelöscht. Der Beitrag hat dann weder für die anderen User, noch für den Website-Betreiber selbst einen Mehrwert. Im schlimmsten Fall wird der Spammer vom Administrator außerdem gebannt und die Arbeit, die mit keiner Anstrengung verbunden war ,ist für die Katz‘. So macht man es also nicht. Aber wie macht man es dann? Schauen wir uns nun Szenario Nummer 2 an

Szenario 2: Forenbeiträge mit Relevanz und Mehrwert für die User

Wer sinnvolle Forenbeiträge setzen will, hält sich schon mit der Auswahl lange auf. Über Suchmaschinen findet man schnell Seiten, über die man Foren der Themen nach finden und Ordnen kann. Die Größe der Community spielt erst einmal nicht die wichtigste Rolle, ist aber immer ein relevanter Faktor. Bei der Anmeldung orientiert sich der Website-Betreiber an den Accounts der anderen User, um möglichst authentisch zu wirken, dass heißt er eignet sich den selben Schreibstil und die selbe „Chatiquette“ an . Das Profil, welches genutzt wird, sollte vollständig ausgefüllt sein. Je mehr Informationen die Community bekommt, desto mehr vertrauen genießt er. Nach der Anmeldung beobachtet das Neumitglied zunächst die Art und Weise der Interaktion auf dem ausgewählten Forum und entwickelt ein Gespür für die Aktivitäten. Im besten Fall beteiligt er sich früh an Threads und steuert Beiträge bei, die echten Mehrwert für die anderen User bieten. So baut er sich einen guten Ruf auf und knüpft im Idealfall Kontakte zu den einflussreichsten Usern des Forums. Wenn er regelmäßig hilfreiche Lösungen zu Threads beisteuert, dann wird die Community, auch auf Links aus seinen Beiträgen klicken. Tatsächliche Links in die eigenen Forenbeiträge zu setzen, ist die sichere Lösung. Links in Signaturen werden in der Regel sofort als Spam enttarnt. Als Anchor Backlinks zu verwenden macht heut zu tage niemand mehr. Wer Backlinks setzt, wird häufig als Linkspammer enttarnt. Die allerwichtigste Disziplin ist dabei die Auswahl des Threads und die Formulierung des BeitragsGute Forenbeiträge wirken nicht künstlich, sondern authentisch. Sie helfen den Usern des Forums tatsächlich weiter und bieten im Idealfall eine Lösung oder eine konkrete Antwort auf die Frage, mit der sich der Thread beschäftigt. Der Forenbeitrag mit dem Link greift aktiv die Problemstellung eines Users auf und beantwortet lösungsorientiert schon im Beitrag die wichtigsten Fragen.’

Checkliste für gute Forenlinks

  1. Themenrelevante Foren auswählen  ☑
  2. Authentischer Account mit Avatar und Signatur  ☑
  3. Linkfreie Beiträge des Accountinhabers  ☑
  4. Account muss über hilfreiche Forenbeiträge verfügen  ☑
  5. Natürliche Verlinkung  ☑
  6. Linkbeitrag mit Mehrwert für die Community  ☑
  7. Textlänge (passend zum Thead – Stichwort: Mehrwert)  ☑

Schlussfolgerung der Forenlink-Strategie

Mit guten Forenlinks nach diesem Schema erhöht sich der Traffic auf der eigenen Website. Ein sinnvoller Link zieht nämlich nicht nur die Foren-Community auf die eigene Seite, sondern animiert die User idealerweise auch dazu, den Link in den eigenen Netzwerken zu teilen – solange dieser sinnvoll platziert wurde und somit für die User nützlich ist. Ein schlechter Forenlink wird in einem guten Forum von einem Administrator und Moderator ohnehin gelöscht. lässt die Zahlen dagegen für einen einzigen Tag, wenn überhaupt, ansteigen. Letztlich lässt sich der Weg zu guten Forenbeiträgen für höhere Klick-Zahlen daher unter einem einzigen Satz zusammenfassen: Foren-User sind Menschen und wollen als solche in ihren Bedürfnissen, Problemen und Interessen ernst genommen werden. Wer das immer im Hinterkopf behält, wird mit seiner Strategie erfolgreich sein.

 

 

Bildquelle: Rawpixel/Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.