Gut gesetzte Forumlinks helfen den Bekanntheitsgrad zu erhöhen

Wie und in welchen Foren sollte ich Forenlinks aufbauen?

Foren sind immer aktuell. Sie weisen eine hohe Interaktionsrate auf, sind in ihren Threads äußerst themenspezifisch und bilden Ballungszentren aus Internetusern. Diese Eigenschaften machen Foren auch für das Backlinking relevant, denn Aktualität, Interaktion und Themenbezug sind für gute Backlinks alles entscheidende Punkte.

Was Foren für Linkbuilding interessant macht

Statistiken zufolge lässt sich der Traffic auf einer Website durch professionell gesetzte Foren-Links leicht vervielfachen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Normalerweise suchen die User in einem Forum Rat und Hilfestellung. Daraus ergibt sich ihre natürliche Bereitschaft, Linkempfehlungen zu folgen, solange diese Empfehlungen einen unverkennbaren Bezug zum Thema haben. Hat ihnen der Link geholfen, verbreiten sie ihn unter Umständen in sozialen Netzwerken und anderen Foren weiter und multiplizieren die Reichweite der verlinkten Seite auf diese Weise sogar nochmal. Das hilft der Seite direkt bei der Generierung von Traffic, denn kurzum werden so potenzielle Kunden, mit echtem Bezug zum Thema, abgeholt. Zusätzlich helfen Foren-Links der Seite – aber auch indirekt, denn noch immer geht die Quantität und Qualität aller Backlinks in die Einstufung einer Seite innerhalb der Google-Suchergebnisse ein. Für die Suchmaschine relevant sind wiederum nur Backlinks, die auch themenspezifisch sind. Wer einen Landmaschinenvertrieb besitzt, dem hilft ein Backlink in einem Modeblog daher wenig, in einem gut besuchten Maschinenforum dafür umso mehr. Der mit wichtigste Punkt für die Auswahl geeigneter Foren zum Backlinking besteht aus diesem Grund übrigens in der thematischen Nähe zum eigenen Projekt.

Verschiedene Strategien für das Linkbuilding über Foren

Von den Usern hängt die Reputation einer jeden Webpräsenz ab. Wo viele User zusammen kommen, findet immer Meinungsbildung statt, so auch in Foren. Hier lässt sich der gute Ruf einer Seite daher etablieren. Andererseits verbreitet sich in Ballungszentren aber auch ein schlechter Ruf umso schneller, sodass eine gut geplante Strategie gerade für das Linkbuilding in Foren unersetzlich wertvoll ist. Letztlich bieten sich dem User zwei verschiedene Möglichkeiten zum erfolgsversprechenden Linkbuilding über Foren: Er versuchst sich selbst an der Umsetzung der Maßnahme oder er kauft Foren-Links ein.

  • Linkbuilding in Foren auf eigene Faust:
    Wer das Verfahren selbst realisieren möchte, muss ungeheuer viel Zeit für die Vorarbeit investieren. Zum einen muss er ein Forum finden, das relativ hohen Eigentraffic und relativ enge Themenverwandschaft zur eigenen Website aufweist. Er kann sich dazu Kataloge zu Hilfe nehmen, die die einzelnen Foren nach Thema listen, benötigt damit aber noch immer einige Tage, um sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen. Zum anderen muss er sich auf den ausgesuchten Foren schließlich anmelden und über mindestens zwei Monate hinweg regelmäßig interessante sowie hilfreiche Beiträge in bestehende Threads posten. Er verschafft sich so idealerweise eine anerkannte Stellung innerhalb der User-Gemeinde. Wer sich anmeldet und unverzüglich Werbelinks postet, dessen Beiträge werden zu hoher Wahrscheinlichkeit von den Admins oder Moderatoren gelöscht. Wer sich dagegen schon einen Namen im Forum gemacht und das Vertrauen der User-Gemeinde gewonnen hat, dessen Beiträge werden vom Admin oft auch dann geduldet, wenn ein themenrelevanter Link darin enthalten ist. Mit einem einzelnen, anerkannten Account pro Forum kommt man beim Backlinking in der Foren-Gemeinde aber noch immer nicht weit. Mindestens zwei oder drei solcher User-Accounts sollte man sich aufbauen. Wenn man einen von ihnen später den Link posten lässt, nutzt man die anderen als Kommentatoren und bringt so eine Interaktion in Gang. Das ist wichtig, denn reputationsschädigend wird es für eine Seite zum Beispiel dann, wenn keinerlei Interaktion zum gesetzten Link besteht.

 

  • „Linkkauf“ in Foren:
    Da die Umsetzung des Linkbuildings in Eigenregie äußerst risikoreich sowie zeit- und arbeitsintensiv ist, kaufen die meisten Seitenbetreiber die Links lieber ein, als sie selbst in Foren zu setzen. In kleineren Foren lassen sich Links mit Verhandlungsgeschick teilweise direkt vom Admin einkaufen. Da dieses Vorgehen aber etwas riskant ist und zu wenig Sicherheit bietet, werden meist Agenturen mit dem Linkbuilding beauftragt. Sie verfügen über das nötige Forenwissen und haben sich pro Forum in der Regel eine bestimmte Zahl registrierter und renommierter User aufgebaut. Sie entwickeln für ihre Kunden genau geplante und nahe auf die Zielseite abgestimmte Strategien und setzen diese Strategien bereits schon ab 23 Euro in die Tat um. Aber Vorsicht vor Billiganbietern, denn ein Fehler kann die eigene Website dauerhaft die Reputation kosten. Die Nr. 1 unter den Suchmaschinen ist kein Freund von gekauften Links und straft diese Art des Linkbuildings mit Vorliebe durch eine Sperre ab, die die Website überhaupt nicht mehr in den Suchergebnissen erscheinen lässt. Wenn der Suchmaschinenmarktführer wegen nachlässigen Strategien oder anorganisch wirkendem Linkwachstum Wind vom Linkkauf bekommt, kann das statt positiven also äußerst negative Konsequenzen für die Auffindbarkeit der Seite haben. Sogar wenn Google den Linkkauf nicht durchschaut, können Billigagenturen mit unprofessionellen Strategien die Reputation der Seite gefährden. Oft sind die Realisierungsstrategien von Billiganbietern zum Beispiel als Spam verrufen. Wer spamt, fällt den Usern im Forum unangenehm auf. Die verlinkte Seite werden sie in diesem Fall wahrscheinlich nicht besuchen. Im schlimmsten Szenario ächten sie den Linkbuilder inklusiver Erwähnung der Seite sogar als Spammer und verbreiten so ihren negativen Eindruck. Das kann der Website nachhaltig schaden und die Trafficgenerierung auch für die Zukunft erschweren. Bei Linkkauf daher immer die Strategien der Agenturen abfragen und idealerweise einen Nachweis über vergangene Erfolge der Realisierungen verlangen.

Gekaufte Foren-links ja, aber nur von Profis

Das Linkbuilding in Foren kann eine Website etablieren, aber es kann sie auch zerstören. Diese SEO-Maßnahme ist damit eine echte Königsdisziplin, deren Erfolg von Faktoren wie Themenrelevanz bis hin zu organischen Wachstumsstrategien abhängt. Die Beauftragung einer Agentur ist für diesen SEO-Bereich angemessener, als die Umsetzung in Eigenregie, denn gute Agenturen kennen die deutsche Forenlandschaft und verfügen in allen relevanten Foren über eine gewisse Zahl längst etablierter User. Der Seitenbetreiber sollte die Auswahl der Agentur aber niemals auf die leichte Schulter nehmen, denn gerade preiswertere Anbieter sind oft als Spammer bekannt und schaden der Seite, anstatt ihr zu nützen. Um negative Konsequenzen so weit wie möglich auszuschließen, vorab immer den Ruf des Dienstleisters recherchieren und nach Referenzen verlangen. Im Idealfall wird die Strategie der ausgewählten Agentur im User-Ballungszentrum Forenlandschaft genau die User erreichen, die zur eigenen Zielgruppe zählen. Mehr qualitative User mit echtem Themenbezug zur eigenen Website lassen sich nirgends sonst derart effektiv und einfach auf die Seite locken. Neben dieser quantitativen und qualitativen Steigerung des direkten Traffic wird eine professionelle Forenstrategie nicht nur gerade jetzt, sondern auch auf lange Sicht den Traffic erhöhen, denn ein themabezogen gesetzter und viel aufgerufener Backlink in einem renommierten Forum steigert durch positive Einflussnahme auf das Google Ranking auch zukünftig die Auffindbarkeit der Seite. Statt den Kosten sollte die Agenturqualität daher das einzige Auswahlkriterium für den Websitebetreiber sein, denn nur eine professionelle Agentur löst die Aufgabe zufriedenstellend und für eine zufriedenstellende Lösung der Aufgabe investiert man doch gerne auch mal etwas mehr.

 

Bildquelle: Gajus/Bigstock.com